Expertenrat vom Raumausstatter

Ein Raumausstatter kann dir nicht nur bei deinen Entscheidungen helfen, er unterstützt dich vor allem bei der Planung der betreffenden Raumgestaltung, der Auswahl der perfekten Vorhangstoffe bis hin zur Hängung und dem fertigen Ergebnis.

Doch viele zögern einen Raumausstatter aufzusuchen: Was erwartet mich wohl vor Ort? Was muss ich alles bedenken? Und ist eine Beratung immer mit hohen Kosten verbunden? Unsere Raumausstatterin Kerstin Jusczyk aus Düsseldorf beantwortet im Interview alle Fragen rund um die Zusammenarbeit mit einem Raumausstatter, damit dir auf deinem Weg zu gutem Stoff nichts mehr im Wege steht.

Interview

Ich benötige neue Gardinen bzw. Vorhänge, wie gehe ich am besten vor? Was sind die ersten Schritte?

Kerstin Jusczyk: Man macht man am besten das, was man immer machen sollte, wenn man sich unsicher ist: an einen Experten wenden. Den findet man entweder klassisch in den Gelben Seiten oder aber noch besser im Internet. Unter der Rubrik „Stoff-Dealer“ auf der #GibDirStoff-Website gibt es zum Beispiel eine Übersicht möglicher Raumausstatter in deiner Nähe. Kontaktiere den Raumausstatter deiner Wahl am besten telefonisch und vereinbare einen Termin entweder bei dir zu Hause oder direkt im Showroom. Bei deinem ersten Termin musst du eigentlich nichts mitbringen, außer vielleicht ein bisschen Zeit. Natürlich kann es hilfreich sein, wenn du zum Beispiel ein Foto deines bisherigen Wohnumfeldes dabeihast, denn neue Gardinen oder Vorhänge sollen sich ja dem Raum anpassen und nicht als Fremdkörper wirken. Dann gewinnt der Raumausstatter schon mal einen ersten Eindruck.

Wie verläuft die generelle Planungsphase mit dem Raumausstatter? Wie viele Termine finden in der Regel statt? Wie ist die Reihenfolge der Planung?

Kerstin Jusczyk: Bei einem Termin im Showroom des Raumausstatters kannst du dir zunächst ein Bild von allen Stoffen machen, die für dich infrage kommen. Wenn du nicht direkt entscheidungsfreudig bist, ist das kein Problem. Du kannst einzelne Stoffmuster einfach mit nach Hause nehmen. Wenn du dich entschieden hast, erstellt der Raumausstatter ein Angebot. Anschließend wird bei dir zu Hause das Aufmaß genommen. Nach der Auftragserteilung wird der Stoff im Nähatelier maßgeschneidert angefertigt und im letzten Schritt werden die Aufhängesysteme montiert und Gardinen, Vorhänge und Dekorationen angebracht. Der Raumausstatter ist also insgesamt circa zweimal bei dir zu Hause und wiederum finden ungefähr zwei Termine im Ladenlokal statt.

Es gibt so viele Stoffe, wie soll ich mich da bloß entscheiden? Welche Kriterien müssen bei der Wahl beachtet werden?

Kerstin Jusczyk: Grundsätzlich ist natürlich zunächst der persönliche Geschmack ausschlaggebend. Wer Blau nicht mag, nimmt keine blauen Vorhänge, und wem ein Taft zu spröde ist, dem gefällt vielleicht eher ein fließender Leinenstoff. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Dann gibt es natürlich auch technische Erfordernisse, die in einem zweiten Schritt berücksichtigt werden sollten. Gerade im Objektbereich, etwa bei Hotels, gibt es dafür sogar Vorschriften, zum Beispiel beim Brandschutz. Vielleicht soll es für das Zuhause ein flammenhemmender Stoff sein, weil zum Beispiel an Weihnachten echte Kerzen am Baum brennen? Dann würde man einen Trevira-CS-Stoff wählen. Vielleicht ist dein Wohnbereich aber auch zugig und die Fenster schließen nicht ganz dicht, dann sollte ein Stoff, der wärmeisolierend wirkt, bevorzugt werden. Es gibt zum Beispiel spezielle Thermostoffe, die die Wärme im Raum halten. Oder soll die Akustik des Wohnzimmers verändert werden, weil du dir vor Kurzem eine neue Surround-Anlage gegönnt hast? Dafür bieten sich verschiedene Akustikstoffe an, die Schallwellen anders brechen und ein ganz neues Klang- und Raumerlebnis bieten.

Wer am Ende dennoch die Qual der Wahl hat, kann Stoffmuster mit nach Hause nehmen und um die farbliche Abstimmung bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen nochmals zu überprüfen. Gemeinsam finden wir ganz sicher den passenden Stoff, der deinem Zuhause eine besondere Individualität und dir ein tolles Raumgefühl beschert.

Und welches Aufhängesystem ist für mich das beste?

Kerstin Jusczyk: Auch beim Aufhängesystem geht es um geschmackliche und technische Fragen. Es gibt eine große Auswahl an unterschiedlichen Materialien, passend und individuell auf Maß zugeschnitten. Edelstahl, Messing, Eisen oder Holz – alles ist möglich, je nach gewähltem Stoff und Einrichtungsstil. Ob die klassischen Vorhangstangen mit Ringen oder die zurzeit sehr beliebten Innenlaufsysteme geeignet sind, kommt auf die technischen Anforderungen an.

Wie viel Zeit muss ich für den Prozess von der Idee bis zum fertigen Ergebnis ungefähr einplanen? Und welche Kosten kommen in etwa auf mich zu?

Kerstin Jusczyk: Das kommt darauf an, da es sich immer um Maßanfertigungen handelt. Die Stoffe werden nach Auftragserteilung bei den Stofflieferanten bestellt und nach Lieferung im Nähatelier gefertigt. Aber je nach Dauer der Planungsphase sollten nach dem Erstkontakt mit dem Raumausstatter deines Vertrauens etwa drei bis vier Wochen später die neuen Gardinen und Vorhänge hängen.

Oftmals ist das erste Informationsgespräch mit dem Raumausstatter kostenfrei. Zudem gibt es die Möglichkeit, aufgrund der unterschiedlichen Materialien und Qualitäten individuell auf einen festgelegten Budgetrahmen einzugehen, sodass es für dich erschwinglich bleibt. Im Zweifel gilt aber auch hier die Devise: Neue Vorhänge und ein neues Interieur sollen lange Freude bereiten. Dafür sind gute Qualität und eine professionelle Ausführung notwendig.

Welche Vorteile bringt mir ein Raumausstatter beziehungsweise warum sollte ich einen Raumausstatter zurate ziehen?

Kerstin Jusczyk: Es ist immer hilfreich und sinnvoll, Experten zurate zu ziehen. Wenn ich ein neues Auto kaufe, gehe ich in ein Autohaus, für einen neuen Fernseher kontaktiere ich den Elektrofachhandel und für neue Gardinen, Vorhänge oder Fenstergestaltungen ist eben der Raumausstatter meine erste Anlaufstelle. Das Anbringen der Gardinen beziehungsweise des Aufhängesystems übernimmt ebenfalls am besten der Fachmann. Beim Raumausstatter bekommst du das Rundum-sorglos-Paket. Das beginnt bei der Beratung über Stoffe und Aufhängesysteme und hört bei der handwerklichen Leistung, dem Aufmaß und dem Anbringen noch nicht auf. Auch nach Jahren kann ich Vorhänge oder Gardinen beim Raumausstatter pflegen und waschen lassen. Von besonderer Bedeutung ist aber natürlich die Beratung. Nur hier gibt es maßgeschneiderte Lösungen für meine ganz individuelle Innendekoration, die man so im Möbelhaus nicht finden kann.

Mehr Stoff für Dich

Création Baumann

Trends

Dem Herbst Würze verleihen

Warme Farbtöne, die an Zimt, Kakao und Curry erinnern, verleihen dem Zuhause gerade jetzt ein heimeliges Gefühl.

Romo Schlafzimmer beige Vorhänge

Stoff-Fact

Heimtextilien als Wärmedämmung

Gardinen und Vorhänge sorgen für mehr Wärme.

Homestory

Alles im grünen Bereich

Greenery belebt als Pantone-Farbe des Jahres nicht nur die Modewelt, sondern auch das Zuhause!

Rasch Textil

Stoff-Fact

Der Stoff, aus dem Kinderträume sind!

Zwischen Spielzeug und Schulsachen sorgen Textilien für Sicherheit, Persönlichkeit und Geborgenheit.