Homestory bei Christiane in Hamburg

Christiane gewährt uns einen Blick in ihr Wohnzimmer und erklärt uns dabei ihre Vorliebe für Textilien.

Christiane Protrait

Christiane

Die 32-jährige Christiane wohnt seit fünf Jahren in der Musical-Hauptstadt Hamburg. Des Berufes wegen ist die gebürtige Frankfurterin einst in die Hansestadt gekommen – und geblieben. Gemeinsam mit ihrem Freund bewohnt die Musical-Darstellerin eine 60qm Wohnung im Stadtteil Barmbek.

Musical-Darstellerin aus Hamburg, Stoffjunkie, Cozy Chic

Interview

Christiane Kissen blau mit Muster
Christiane verschiedene Kissenüberzüge auf Sofa
Christiane verschiedene Überzüge auf Sessel
Christiane Vorhang blau mit Muster
Christiane Kissen mit verschiedenen Überzügen

Welche Bedeutung haben Wohntextilien für Dich?

Christiane: Für mich transportieren Wohntextilien das Gefühl, zu Hause zu sein, einfach anzukommen. Hier kann ich mich fallen lassen und einfach nur ich sein. Ich genieße die Zeit zu Hause immer ausgiebig – und was wäre das ohne Textilien?! Wenn ich lange auf der Bühne stand oder von einer Tournee nach Hause komme, fällt der ganze Stress von mir ab, sobald ich durch die Wohnungstür trete. Ich brauche das absolute Wohlgefühl, so was Heimeliges, und ohne Textilien macht es für mich immer schnell den Eindruck von Auszug oder auf dem Sprung zu sein. Zudem wohne ich in einem Haus, das in den 1950er-Jahren erbaut wurde. Leider ist es tendenziell eher kalt und auch sehr hellhörig. Wohntextilien erbringen für mich also nicht nur den Wohlfühlfaktor, sondern auch entscheidende Funktionen. Die dunkelblauen Vorhänge mit dem Blumenmuster zum Beispiel schützen vor Kälte und leichter Zugluft und gleichzeitig dämmen sie den Schall – Glück für die Nachbarn und für mich. Zudem schützen sie natürlich auch vor den neugierigen Blicken. Die vielen Kissen auf dem Sofa strahlen für mich Wärme und totale Gemütlichkeit aus. Hier lässt sich wunderbar ein verregneter Sonntag mit einem guten Buch und einer Tasse Tee verbringen. 

Was hat Dich bei der Einrichtung inspiriert? Farben? Muster? Material?

Christiane: Ich glaube, nichts macht einen Raum lebendiger und gemütlicher als Farben, Muster und verschiedenste Materialien. Allerdings lege ich Wert darauf, dass alles ineinandergreift und dem gleichen Farbkonzept entspricht. Es können auch gerne mehrere Stile gemischt werden, es sollte jedoch für mein Auge zusammenpassen. Bei den Farben halte ich es gerne natürlich. Ich bin auf dem Land aufgewachsen und bin kein Freund von Überladenem, aber gemütlich muss es sein. Bei meinen Möbeln achte ich auf neutrale Töne wie Weiß und Schwarz, dadurch habe ich mehr Möglichkeiten bei den Accessoires. Mit der pastellblauen Wand hole ich mir ein Stück Himmel quasi direkt ins Wohnzimmer. Bei den vielen Eindrücken, die man tagsüber sammelt, wirkt es so besonders beruhigend auf mich. Der Farbton spiegelt sich auch passend in den Kissenbezügen wider. Dazu kombiniere ich gerne Töne wie Grau, Sand oder auch Weiß. Insgesamt also schon eher gedeckt. Was die Materialien betrifft, liebe ich den Mix und auch Strukturen. Bei mir gibt es Baumwolle, Kaschmir und Lammfell, die einerseits für sich wirken, aber auch gemeinsam in toller Harmonie nebeneinander existieren können. 

Auf welches Wohntextil könntest Du nicht verzichten?

Christiane: Momentan sind die kuscheligen Plaids meine absoluten Must-haves. Ich habe gleich mehrere in verschiedenen Farben. Mit ihnen mache ich es mir zu Hause so richtig gemütlich und zeige Herbst und Winter definitiv die „warme“ Schulter.

Mehr Stoff für Dich

Katy Karrenbauer im Amtsgerich HH Altona

Stoff-Szene

Katy Karrenbauer

Wir haben die Schauspielerin im Amtsgericht HH-Altona getroffen.

Rote Kissen von Sahco

Stoff-Szene

Nachgefragt bei Interior-Bloggern ...

Klassisches Grün, Rot, Gold oder doch eher ausgefallen? Wie sieht es bei Interior-Bloggerinnen an den Feiertagen aus?

Adventskalender - Nummer 14

DIY

24 Säckchen – 24 Päckchen

Oder: Wie näht man einen Adventskalender?

Romo

Stoff-Fact

Sanft zur Haut

Wenn die Haut gereizt reagiert, könnte die Ursache dafür auf der Couch sitzen oder im eigenen Bett liegen.