Homestory bei Mona und Maurizio in Düsseldorf

Vor zwei Monaten eingezogen und schon perfekt eingerichtet! Sehr beeindruckend!

Portrait Mona Maurizio

Mona und Maurizio

Einen gemeinsamen Stil finden, sich von alten Dingen trennen und die vorhandenen Dinge stimmig kombinieren – all das sind Hürden, die ein junges Paar bei der Einrichtung der ersten gemeinsamen Wohnung nehmen muss. Für die 27-jährige Mona und ihren gleichaltrigen Freund Maurizio war das offenbar kein Problem. Puristisch, stilvoll und dennoch gemütlich präsentiert sich die Stadtwohnung des sympathischen Pärchens aus Düsseldorf.

Interior-Fans mit einer Schwäche für Kissen, Retro Chic, exklusiv

Einrichtung gleich Frauensache? Nicht so bei den bekennenden Interior-Fans. Sie arbeitet in der Modebranche, er ist selbstständiger Finanzkaufmann. Beide haben gleichermaßen Einfluss auf die Einrichtung und legen dabei besonderen Fokus auf Heimtextilien. Und was dabei eine persönliche Schwäche für Kissen mit der Farbe Senf zu tun hat – das verraten uns beide im Interview …

Interview

Welche Bedeutung haben Wohntextilien für euch? 

Mona: Für mich sind Wohntextilien ungemein wichtig, denn durch sie wird regelrecht Leben in die Bude gebracht. Unsere Kissen im Wohnzimmer beispielsweise sind echte Hingucker – und das nicht nur durch ihre Farbe. Wir haben uns für unterschiedliche Strukturen entschieden, die teils edel aussehen und teils ein bisschen extravaganter. Sie lockern das Ambiente auf und sind echte Hingucker. Außerdem stehen sie individuell für den unterschiedlichen Stil der Räume.

Im Wohnzimmer mögen wir es, was die Möbel angeht, beide eher aufgeräumt mit klaren Strukturen und nicht allzu vielen Schnörkeln. Die Sofakissen sind da ein kleiner Stilbruch und trotzdem fügen sie sich unserer Meinung nach perfekt ins Gesamtbild ein. Was die Gardinen betrifft, setzen wir auf Transparenz, um möglichst viel Licht in den Raum zu lassen, ohne dabei auf einen Sichtschutz zu verzichten. Im Schlafzimmer ist das ganz anders. Die Kissen, Vorhänge und Plaids sind Ton in Ton. Hier sind unsere Vorhänge nicht nur blickdicht, sondern auch wärmedämmend. Sie halten die kalte Luft, die sich an der Fensterscheibe bildet, in Schach. Für mich als kleine Frostbeule ist das total wichtig, weil unser Bett direkt am Fenster steht. 

Maurizio: Ich finde unseren Wohnstil insgesamt modern und exklusiv. Wir haben alte Dinge mit neuen kombiniert und durch viele schöne Wohntextilien inszeniert. Unser Schaukelstuhl zum Beispiel wird durch das Kunstfell so richtig gemütlich und einladend. Das Sofa ist durch die farbigen Kissen ein echter Eyecatcher. 

Wer war bei euch für die Einrichtung verantwortlich? Habt ihr alles zusammen ausgesucht?

Maurizio: Nach der Begutachtung aller Gegenstände, die in der neuen Wohnung zusammengefügt werden sollten, hat Mona schließlich eine Stilrichtung vorgeschlagen, die alles verbindet. Das war eine super Idee. Als wir dann eingezogen sind, war die Einrichtung von Anfang an total stimmig. Es war zum Beispiel schnell klar, dass wir mein Sofa mitnehmen. Passend dazu haben wir dann die Regielampe und die Kissen gekauft. Stylish und trotzdem gemütlich und vor allem persönlich sollte es aussehen. Über dem Sofa hängen Bilder, die quasi uns beide ausdrücken. Das rechte zeigt die Stilikone Sarah Jessica Parker, einfach typisch Mona. Und das linke Bild thematisiert die Luftfahrt – eine große Leidenschaft von mir.

Mona: Für mich war schnell klar, dass es ein Mix aus Modernem mit einem dezenten Hauch 1970er-Jahre wird. Letzteres kam allerdings ganz automatisch durch die ersten neuen Anschaffungen. Unsere Möbel sind generell eher zeitlos. Ausnahme ist unser weißer Tulip-Esstisch, der vom Stil in Richtung 70er-Jahre geht. Ich mag diesen Retro-Touch, den er verkörpert. Farben wie Senf und Orange passen einfach zu dieser Zeit. Bis die Wohnung allerdings so aussah wie jetzt, haben wir viel recherchiert und waren in diversen Fachgeschäften, um uns inspirieren zu lassen. Glücklicherweise haben sich unsere Geschmäcke in fast allen Dingen überschnitten. Daher war es ein leichtes Spiel, sich schnell einig zu werden und das Passende zu finden.

Was hat euch bei der Einrichtung inspiriert? Farben? Muster? Material?

Mona: Der erste neue Gegenstand für diese Wohnung war ein senffarbenes Kissen, welches uns in einem Laden direkt ins Auge gesprungen ist. Ab da stand die Farbrichtung für das Wohnzimmer fest. Die Akzentfarbe Senf passt perfekt zu unseren Grundfarben Grau, Schwarz, Weiß und sorgt für ein freundliches Ambiente – ein bisschen Sonnenschein fürs Zuhause. 

Maurizio: Ich mag sehr den amerikanischen Stil, diese großen King-Size-Betten, die man aus Hotels und Hollywood-Filmen kennt. Daher haben wir uns zum Beispiel für viele Kissen im Schlafzimmer entschieden. Unser Bett mögen wir beide sehr und ich muss wirklich sagen, ich könnte gar nicht genug Kissen im Bett haben. Das ist schon so eine kleine Schwäche von mir. Mona muss mich da manchmal etwas bremsen. Vor allem durch die vielen Kissen steht es einfach für die pure Gemütlichkeit. Jedes Mal, wenn ich daran vorbeigehe, könnte ich mich direkt wieder hinlegen.

Mona: Ich hatte früher nur wenige Kissen in der Wohnung. Jetzt, da wir zusammengezogen sind, hat sich unser Kissensatz vervielfacht. Ich liebe sie sehr, auch wenn ich bei der Anschaffung von neuen Exemplaren hin und wieder mal den Spielverderber spielen muss. Ansonsten würden wir vor allem im Schlafzimmer irgendwann nur noch auf einem riesigen Berg Kissen liegen.

Auf welches Wohntextil könntet ihr nicht verzichten?

Maurizio: Wie könnte es anders sein – für mich sind es natürlich die Kissen, auf die ich, was Wohntextilien angeht, nur schwer verzichten könnte, und ich denke, Mona mittlerweile genauso wenig, oder?

Mona: Absolut. Und die Vorhänge im Schlafzimmer sind für mich vor allem jetzt im Winter unverzichtbar.

Mehr Stoff für Dich

Romo

Stoff-Fact

Sanft zur Haut

Wenn die Haut gereizt reagiert, könnte die Ursache dafür auf der Couch sitzen oder im eigenen Bett liegen.

Kissen mit verschiedenen Überzügen von Future Folklore auf einer Couch

Stoff-Fact

Was sind Heimtextilien?

Modische Trends treffen auf funktionale Aspekte.

Rasch Textil

Stoff-Fact

Der Stoff, aus dem Kinderträume sind!

Zwischen Spielzeug und Schulsachen sorgen Textilien für Sicherheit, Persönlichkeit und Geborgenheit.

bunte Stoffe

Stoff-Fact

Lass es knallen!

Gelb, Orange und Neonfarben bringen dein Zuhause zum Strahlen.