Homestory im Hotel Indigo Düsseldorf

Es ist eins der ersten Boutique Hotels in Düsseldorf: international, frisch, bunt, hip und modeaffin, so präsentiert sich das Hotel Indigo seit knapp drei Jahren im Mode-Stadtteil Pempelfort.

Karolin Grun Protrait

Karolin Grun

Stylishe Dekoelemente, moderne Textilien, knallige Trendfarben und fashionbezogene Speisen verwandeln das Hotel in ein Lifestyle- und Mode-Erlebnis. Wir haben Karolin Grun, Sales & Marketing Managerin des Hotels Indigo Düsseldorf zum Interview getroffen.

Hotel in Düsseldorf, Textilparadies, stylisch und zeitlos

Interview

Welchen Stellenwert haben Wohntextilien im Hotel Indigo? 

Karolin Grun: Das Hotel Indigo ist mehr als ein herkömmliches Designhotel. Wir sind das erste Fashion Boutique Hotel in Düsseldorf, eine farbenfrohe und ausdrucksstarke Marke, die sich mit besonderen Wohntextilien ausdrückt. Unser Standard legt fest, möglichst viele verschiedene Farben und Stoffe im Hotel zu vereinen und mit den passenden Wohntextilien zu einer expressiven Gesamtkomposition verschmelzen zu lassen. Uns ist es wichtig, dass sich unsere Gäste sofort wie zu Hause fühlen. Wohntextilien sehen bei uns nicht nur optisch gut aus, sie tragen auch praktisch zur Entspannung nach einem anstrengenden Tag bei. Denn Wohntextilien wirken beruhigend, schalldämmend und machen aus einem schlichten, unpersönlichen Hotelzimmer einen angenehmen Rückzugsort.

Hotelflur Wandfoto
Hotelzimmer Bett und Sessel
Sofa mit Kissen - türkis
Hotelbett Kissen - grün und lila
Sofa in Hotel - rot
Sofa in Hotel - rot
Hotelzimmer Hocker und Schreibtisch
Hotelzimmer Bett und Tisch

Was hat Sie bei der Einrichtung inspiriert? Farben? Muster? 

Karolin Grun: Die Auswahl der Farben und Stoffe hat bei der Einrichtung unserer gesamten Hotels hohe Priorität. Jedes Hotel Indigo hat seine eigene Nachbarschaftsgeschichte, die es im Hotel widerzuspiegeln gilt. Diese Geschichte ist bei uns in Düsseldorf die Mode. Jede Etage zeigt ein anderes Modejahrzehnt, dem wir mit der richtigen Farbe und den entsprechenden Mustern Ausdruck verliehen haben. Gelb und Schwarz waren zum Beispiel in den 1950er Jahren sehr modern. Im Millennium haben wir uns an silbernen, glitzernden Stoffen und Farben orientiert. Unser Hauptmuster ist das schwarz-weiße, sogenannte Pepita Muster. Es ist ein sehr auffälliges Muster, das aber nie aus der Mode kommt, ein Klassiker, mit dem wir unsere Flure bestückt und Sofabetten und Sessel bezogen haben. Die Lobby und der Restaurantbereich sind mit den hellen, leuchtenden Stoffen einem Showroom nachempfunden.

Welche Kriterien müssen Wohntextilien in Ihrem Hotel erfüllen? Wie haben Sie ausgewählt?

Karolin Grun: In erster Linie müssen unsere Hoteltextilien nachhaltig, ökologisch und hygienisch einwandfrei sein. Gleichzeitig sollen sich unsere Gäste fallen lassen und erholen können. Diese beiden Komponenten gilt es zu vereinen. Qualität ist dabei das A und O bei der Auswahl. Neben Brandschutz ist natürlich auch Hygiene ein maßgeblicher Faktor. Bei kontinuierlich ausgelasteter Zimmerkapazität unseres Hotels müssen Polster, Gardinen und Vorhänge leicht und gut zu reinigen sein, damit sich jeder neue Gast direkt beim Ankommen willkommen fühlt. Als Boutique Hotel der IHG Gruppe, leben wir nach dem Versprechen: „Great Hotels, Guests Love“ – und das spiegelt sich wortwörtlich in jeder Faser unseres Hotels wider. 

 

 

Mehr Stoff für Dich

Trends

Caliente!

Dieses Jahr droht nicht das Fernweh, sondern die Lust auf Urlaub Zuhause.

DIY Häckeldecke

Stoff-Szene

Interior-Bloggerin lilaliv im Interview

Wie wohnt eine Expertin für Design, Dekoration und DIY-Projekte ... ?

Mona und Maurizio

Homestory

Style-Alarm in Düsseldorf

Mona und Maurizios schicke Stadtwohnung.

zimmer Textilien Geräusche Klang

Stoff-Fact

Ruhe bitte!

Heimtextilien als Lautstärkeregler