Aus Alt mach Neu

Dein antikes Möbelstück kann viele Geschichten erzählen, aber es sieht leider auch genauso verlebt aus? Unsere Tipps verraten, wie sich das Lieblingsteil modern aufmöbeln lässt und was beim Austausch von Polsterstoffen beachtet werden muss.

Das Erbstück der Großeltern oder der Vintage-Sessel vom Flohmarkt adeln jede Einrichtung: Sie haben Charme und erzählen Geschichten. Die Polsterung dieser geliebten Zeitzeugen ist aber meistens ebenso in die Jahre gekommen. Sie wirkt schmuddelig, abgegriffen und wenig behaglich.  Ein Freifahrtschein für den Recyclinghof? Nein, sondern höchste Zeit für eine textile Frischzellenkur. Mit einer neuen Polsterung erstrahlen die Vintage-Lieblinge wieder im neuen Glanz. 

Das A und O ist die richtige Beratung

Stil und Stoff sind je nach Entscheidungsfreudigkeit schnell gewählt, aber nicht jedes Material eignet sich optimal als Polsterstoff. Wichtig ist, welchen Zweck das Möbelstück erfüllt. Sitzen, liegen, herumlungern? Als Laie ist man schnell überfordert. Vor allem wenn es sich um einen festen, nicht abziehbaren Bezug handelt, der sich also nicht mal eben so austauschen lässt. Mit der Frage nach dem richtigen Stoff und der richtigen Machart sollte man sich an einen Fachmann wenden. Ein Raumausstatter hilft mit seinem Fachwissen sehr gerne weiter. 

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Für den Besuch im Fachgeschäft sollte man Zeit einplanen, denn die Kollektionsbücher und Musterstücke, die man hier präsentiert bekommt, machen die Entscheidung nicht gerade leicht. Hat man sich aber zunächst für ein Musterstück entschieden, kann dieses zu Hause auf dem Lieblingsmöbel „Probe liegen. Am besten testet man es sowohl bei Tageslicht und am Abend – Farbe und Struktur des Stoffes wirken im Laufe des Tages unterschiedlich und erzeugen individuelle Stimmungen. Übrigens: Es muss auch nicht immer alles farblich zum Rest der Einrichtung passen. Unterschiedliche Farben und Muster, die auf den ersten Blick nicht miteinander harmonieren, können kombiniert ein interessanter Blickfang werden und einen modernen Kontrast zum Stil des Möbelstücks oder zum Kolorit des Raumes darstellen. So ergeben sich oft spannende Effekte. Ein auffälliges Design oder Farbtupfer erfrischen das gesamte Interieur und verleihen nicht nur dem Möbelstück, sondern dem ganzen Raum einen neuen Look. 

Die richtige Kombi für den richtigen Flair

Wer es wohnlich mag, sollte auf Hell-Dunkel-Kontraste oder die Kombination aus einfarbiger Polsterung zu gemusterten Vorhängen setzen. Für Mutige gilt: Ein modisches Licht- und Schattenspiel erzielt man durch die Kombination aus glänzenden Bezugsstoffen mit Möbelgestellen aus mattem Holz oder umgekehrt. Stets beachten sollte man folgende Faustregel: Je größer das Polstermöbel, desto stärker ist der Effekt.

Mehr Stoff für Dich

Indigo buch auf blauer Decke

Homestory

#GibDirStoff im
Hotel Indigo

Das Hotel Indigo Düsseldorf zieht alle Blicke auf sich!

Sebastian Herkner

Stoff-Szene

Mehr Mut zum Stoff

#GibDirStoff im Interview mit dem Produktdesigner Sebastian Herkner.

Fischbacher

Trends

Das Trend-Duo für 2018

Berauschende Blautöne und tiefgründige Grünnuancen setzen im kommenden Jahr den Trend zur textilen Opulenz.

zimmer Textilien Geräusche Klang

Stoff-Fact

Ruhe bitte!

Heimtextilien als Lautstärkeregler